Die Aromapflege

Bezeichnet die Anwendung von 100%naturreinen ätherischen Öle, in physiologischer Verdünnung ( bis max. 3%), Hydrolate und naturbelassenen fetten Pflanzenöle, auf der intakten Haut, den Schleimhäuten und über das  Riechsystem.

Das ist die Definition der Aromapflege.

Sie ist ein neuer, aber sehr effektiver Zweig der Aromatherapie,  der von Pflegekräften eigenständig angewand wird. Die Erkenntnisse aus der Aromapflege kommen jedoch nicht nur der Krankenpflege zu Gute, sondern selbstverständlich auch im privaten Bereich.

 

Mittlerweile gibt es schon einige Krankenhäuser, Seniorenheime und Pflegeeinrichtungen in Südtirol, die mit dieser komplementären Pflegemethode arbeiten. Mit großen Erfolg!

Ich bin der Meinung, dass eine jede Einseitigkeit ihre Mängel hat und dass es wichtig ist aus der Vielfalt zu schöpfen um richtige Wege für individuelle Herausforderungen zu finden.

So auch in der Pflege. Sie hat sich  in den letzten Jahren gut entwickelt, ist professioneller geworden. Besser organisiert in den Bereichen Forschung, Statistik, Studien und in  Zusammenarbeit mit der Medizin. Sie hat sich zumindest hier in Südtirol emanzipiert und kann gut als Säule neben der Medizin stehen.

Nun ist die Zeit angebrochen, in der die Krankenpflege sich wieder ihren ureigenen Bereich zuwendet; der Naturheilkunde.

Und zwar in Verbindung mit all den zeitgemäßen Errungenschaften die sie sich in den letzten Jahren angeeignet hat.

Sie kann jetzt aus der Vielfalt schöpfen um jeden Mensch individuell in seinem jetzigen Bedarf zu begleiten.

Ein wichtiger Bereich wird mit der Aromapflege abgedeckt. Zum Wohle der Patient-innen, Betreute und aber auch der Mitarbeiter_innen. 

 

 

Foto: Karin Raffeiner   Die Schüttellotion- eine der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten in der Aromapflege von ätherischen Ölen.
Foto: Karin Raffeiner Die Schüttellotion- eine der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten in der Aromapflege von ätherischen Ölen.